Sie sind hier: Therapieformen > 
DeutschEnglish
20.7.2019 : 15:29 : +0200

Therapieformen

Im Laufe meiner langjährigen Ausbildung habe ich mir über 30 Therapieverfahren angeeignet – in der Alltagspraxis haben sich insbesondere folgende Behandlungsformen sowohl als Einzeltherapie als auch in der Kombination bewährt: 

  • Klassische Homöopathie
  • Dunkelfeld Vitalblutdiagnostik 
  • Opthalmotrope Esogetische Therapie nach Peter Mandel 
  • Biologische Begleitbehandlung bei Krebserkrankungen
  • Elektroakupunktur nach Dr. Voll
  • Ausleitungsverfahren
  • Schmerzbehandlung
  • Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn
  • Cranio-Sacral-Therapie

Unterstützend zu allen Behandlungsformen werden Mittel nach der Konstitutionslehre der klassischen Homöopathie angewendet, um einen nachhaltigen und dauerhaften Behandlungserfolg zu sichern.

Die Dauer der Behandlung hängt vom einzelnen Patienten und der Schwere der Erkrankung ab und kann nicht generell zeitlich festgelegt werden.


In der Regel geht es um die Wiederherstellung der 4 Säulen der Gesundheit.

1.  Säure-Basen Haushalt:

Die Übersäuerung des inneren Milieus begünstigt die Entstehung von Krankheiten u.a. durch die krankmachenden Parasiten, denn diese Parasiten benötigen ein saures Milieu für ihr Überleben und produzieren selbst Säure zu ihrem Schutz. Entsprechend setzen wir hier an und entsäuern das krankheitsfördernde Milieu durch entsprechende Präparate und Ernährungsumstellung.

2.  Wasserhaushalt:

Meine Patienten werden ausführlich aufgeklärt über die wichtige Funktion des Wassers, denn alle chemischen Prozesse laufen in Körper über das Medium Wasser ab. Außerdem wird Wasser dringend benötigt, um Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten. Leider trinken die meisten Menschen zu wenig Wasser.

3.  Elektrolythaushalt:

Elektrolyte sind Stoffe, die in wässriger Lösung in der Lage sind, elektrischen Strom zu leiten. Hierzu zählen beispielsweise Natrium, Chlorid, Kalium, Kalzium, Phosphat und Magnesium.

Der Elektrolythaushalt sollte möglichst im Gleichgewicht stehen. Bei kranken Menschen kommt es häufig zu einem Ungleichgewicht im Elektrolythaushalt z.B. bei langdauerndem Durchfall, Erbrechen und so weiter. Deshalb ist es ganz wichtig, den Elektrolythaushalt zu überprüfen und gegebenenfalls auszugleichen.

4.  Atmung und Sauerstoffaufnahme:

Einfach erklärt, verstehen wir unter Atmung  die Aufnahme von Sauerstoff aus der Luft und die Abgabe von verbrauchter Luft in Form von Kohlendioxid.
Die komplexe Regulation der Atmung wird von unserem Nervensystem koordiniert und läuft weitgehend automatisch ab.

Wir können vieles tun, um die Sauerstoffaufnahme zu verbessern, indem wir uns reichlich in  frischer Luft bewegen, bewusster Atmen und dadurch den Alltagsstress abbauen und vor allem viel mehr Gelassenheit üben.